Singkreis Ober- und Untergrombach

Herzliche Einladung zum Mitsingen!

Als gemischter Chor singen wir unter der Leitung von Slobodan Jovanović Werke klassischer Meister, moderne Chorwerke, Lieder aus Taizé und Gospels. Unser Ziel ist es, neben der eigenen Freude am Singen, mit unseren Liedern die Gottesdienste der Christusgemeinde zu bereichern und bei verschiedenen festlichen Anlässen zu singen. Bis zur Sommerpause werden wir folgende Gottesdienste musikalisch mitgestalten:
  • 14. April um 10 Uhr: Mitwirkung beim Karfreitag-Gottesdienst im kath. Pfarrzentrum in Obergrombach

  • 4. Juni um 10 Uhr: Ordinationsjubiläum Pfarrerin Knauber

  • 16. Juli um 11 Uhr: Gottesdienst im Grünen im Gemeindegarten Obergrombach

In diesem Jahr feiern wir das Jubiläum „500 Jahre Reformation“. Die Reformation war eine Singbewegung. Daher liegt es nahe, das Jubiläum „500 Jahre Reformation” auch singenderweise zu begehen. Dazu laden wir zur Teilnahme am Chorfest 2017 in Heidelberg vom 30. Juni bis 2. Juli ein. Es ist eine der zentralen Veranstaltungen unserer Badischen Landeskirche zum Reformationsjubiläum. Weitere Hinweise im Internet unter www.chorfest-baden.de.

Wer bei uns mitsingen möchte, ist herzlich zu den Chorproben eingeladen. Der Singkreis trifft sich regelmäßig donnerstags um 19.30 Uhr zur gemeinsamen Probe im kath. Pfarrzentrum in Obergrombach. 

Der Singkreis mit seinem Chorleiter Slobodan Jovanović freut sich jederzeit über neue Stimmen, insbesondere im Bass und Tenor sind Sie herzlich willkommen! Weitere Infos beim Obmann des Singkreises, Andreas Wicke, Telefon 07257-4800.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Rückblick:

Geistliche Abendmusik in der Gustav-Adolf-Kirche am 10. April 2016

Im Nachklang zum Osterfest lud der Evangelische Singkreis unter der Leitung von Slobodan Jovanović am Sonntag, den 10. April 2016 zu einer Geistlichen Abendmusik in die Gustav-Adolf- Kirche ein. Als Eingangsmusik präsentierte Herr Jovanović an der Orgel das „Präludium in Cis-Dur“ von Johann Sebastian Bach. Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Besucher durch Pfarrerin Andrea Knauber erklang das Chorstück „Lobe den Herren, meine Seele“ von Willi Weber. Es folgte ein Wechsel von musikalischen Werken mit besinnlichen Lesungen, ausgewählt und sprachlich eindrucksvoll präsentiert von Pfarrerin Andrea Knauber. Von Clemens Jacobs an der Querflöte und Slobodan Jovanovic an der Orgel wurden in drei Teilen die „Sonata I op. 2 Nr. 1, G-Dur“, „L'Henriette" von Michel Blavet vorgetragen. „Ehre und Preis sei Gott, dem Herren“ von Johann Sebastian Bach war ein weiteres vierstimmiges Gesangstück des Singkreises. Es folgten „Wirf dein Anliegen aus den Herrn“ von Felix Mendelssohn- Bartholdy, „Allein durch den Glauben“ von Hans-Joachim Eißler, „Cantate Domino“ von Hans Leo Hassler und „Man singt mit Freuden“ von Walter Kraft. Als Ausgangsmusik erklang an der Orgel „Le Coucou“ von Louis Claude Daquin, wiederum virtuos gespielt von Slobodan Jovanović. Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus, was eine Zugabe herausforderte: „Amazing Grace“, intoniert durch den Singkreis. Mit dem Segen durch Pfarrerin Andrea Knauber klang der Abend aus.  

Abendmusik zu Palmsonntag in Untergrombach

Zur feierlichen Eröffnung der Karwoche präsentierte der  Evangelische Singkreis der Christusgemeinde Unter- und Obergrombach am Sonntagabend in der Gustav-Adolf-Kirche in Untergrombach eine kompakte, dabei aber anspruchsvolle und auch erbauliche geistliche Abendmusik. Eröffnet wurde sie von dem Cembalovirtuosen Slobodan Jovanovic, der auch seit gut zwei Jahren den zur Zeit 20-köpfigen Chor leitet, am Cembalo mit Präludium und Fuge in a-Moll von J. S. Bach. Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Besucher durch Pfarrerin Andrea Knauber  folgte eine kleine Kantate zum Palmsonntag von dem Barockkom­ponisten  Wolfgang Carl Briegel. Der Chor wurde dabei begleitet vom Cembalisten und den beiden Flötisten Katharina Holzer und Clemens Jacobs. Es folgte ein Wechsel von besinnlichen Lesungen, ausgewählt und sprachlich eindrucksvoll präsentiert von Pfarrerin Andrea Knauber, und Chorliedern auf Psalmentexte. Die vertrauten Worte der alten biblischen Gebete wurden mit neuen und ungewohnten Klängen in Liedern von Komponisten des 20. Jahrhunderts (W. Kraft, V. Ochs, F. Grünke, H. Distler) intoniert. Aber auch der bekannte Kanon ’By the waters of Babylon’ von Henry Purcell (17. Jh.) erklang. Dazwischen und am Ende, nach dem Segensgebet, wurde von Slobodan Jovanovic und Clemens Jacobs in zwei Teilen eine Flötensonate von G. F. Händel dargeboten. Für den begeisterten Beifall bedankte sich der Chor mit dem vielen Sängern (und Nichtsängern) bekannten Lied ‚Alta Trinita beata’ aus dem Italien des 15. Jahrhunderts (hj).

Fotos: Helmut Knüppel

 


Aktualisiert am 18. Januar 2017